13.07.2019

Vom bunten Zettelchen zum SAP-Cup Simulator

Digital, innovativ und haufenweise gute Ideen: SAP ist der offizielle Technologiepartner des Weltfests des Pferdesports.

Alles begann mit bunten Zetteln. Die Digitalexperten des Weltunternehmens SAP und das Team des CHIO Aachen haben sich vor einigen Jahren im "AppHaus" in Heidelberg getroffen, um zu diskutieren, wie man Deutschlands größtes Sportereignis gemeinsam in die digitale Zukunft führen kann. Herausgekommen ist eine ebenso spannende wie erfolgreiche Partnerschaft.

Es ist DER Hingucker im CHIO Aachen-Village 2019: Der Eventing-Simulator der Firma Racewood auf dem Mercedes-Benz Ausstellungsgelände. Er ist deswegen so spannend, weil SAP ihn – virtuell – mit der Vielseitigkeitsstrecke des SAP-Cups beim CHIO Aachen verknüpft hat. Eine sensationelle Erfahrung. Und jüngste Entwicklung der langen Zusammenarbeit zwischen SAP und CHIO Aachen. Doch nicht nur der Simulator ist ein echter Hingucker. Mit den 3D-Visualisierungsexperten von Walbert-Schmitz wurde die Geländestrecke des SAP-Cups komplett visualisiert. Und steht nun als Virtual Reality-Erfahrung zur Verfügung. Spektakulärer lässt sich die Wartezeit am Simulator wohl kaum überbrücken.

Der Eventing-Simulator beim CHIO Aachen

Als vor sieben Jahren die ersten bunten Zettel an den Heidelberger Wänden landeten, trugen die Ideen noch Namen wie „iKarli“. Ein personalisierter Turnierbegleiter fürs Smartphone war die Idee. Heute gibt es eine ebenso innovative wie emotionale Event-App, die auch viele dieser allerersten Ideen aufgreift. Unter anderem ein personalisierter Kalender kombiniert mit Push-Nachrichten, die sich genau im richtigen Moment und ganz individuell einstellbar melden. Es ist einiges vom Ursprungs-iKarli übrig geblieben. Und hochklassige Entwicklungen auf neuestem Stand der Technik sind dazugekommen. „Das Team von SAP hilft uns dabei, mit modernster Technik den CHIO noch erlebbarer, transparenter und interaktiver zu machen“, sagt Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH. Ohne Innovation, so das gemeinsame SAP- und CHIO-Credo, keine Tradition.

SAP und der CHIO Aachen

Die Kooperation mit dem CHIO Aachen begann im Jahr 2012. Seit 2013 ist SAP Offizieller Technologie-Sponsor und unterstützt in dieser Rolle auch die Initiative „Digitaler CHIO Aachen“, u.a. als Sponsor der mobilen Event-App und mit technischen Prototypen sowie hochmoderne Showcases. So wurde z.B. 2013 gemeinsam mit dem Aachener Team das „Zuschauer-Richten“ erdacht, das heute aus dem Dressursport nicht mehr wegzudenken ist, und auch das innovative „Live Tracking“ der Reiter auf der Vielseitigkeitsstrecke nahm hier seinen Anfang.

Daneben ist SAP auch Sponsor des „SAP Springpreises“ sowie seit diesem Jahr auch Namensgeber der Vielseitigkeitsprüfung „SAP Cup“. VIP-Gäste treffen sich in der „SAP Bar“ im exklusiven „Champions Circle“, und seit diesem Jahr lädt der „SAP Riders‘ Corner“ unterhalb des Richterturms, Reiter und Offizielle zum Verweilen ein – hier können jeweils auch die „SAP Equestrian Insights“ – aktuelle Daten und Analysen aus Dressur, Springen und Vielseitigkeit – live verfolgt werden.

Der SAP-Cup. Foto: Arnd Bronkhorst

Der SAP-Cup. Foto: Arnd Bronkhorst

Der SAP-Cup

In diesem Jahr ist SAP neuer Sponsor des SAP-Cups, einem Vielseitigkeitswettbewerb über zwei Tage (19./20. Juli) mit Einzel- und Mannschaftswertung für den Nationenpreis. SAP stattet – wie auch schon in den Vorjahren – die Reiter mit Sensoren aus und präsentiert die Daten live in der CHIO Aachen App sowie regelmäßig auch auf den Bildschirmen im Stadion und im Gelände, so daß die Zuschauer keinen Moment ihrer Favoriten auf der Strecke verpassen. Zudem wird es wiederum Helmkamera-Videos einiger Reiter – darunter Ingrid Klimke – mit diesen Daten und exklusiven Kommentaren geben, so daß die spannenden Ritte mit sämtlichen Informationen quasi „aus dem Sattel“ erlebt und nachvollzogen werden können. Die virtuelle 3D-Tour ermöglicht außerdem allen an der Vielseitigkeit Interessierten erstmals ein detailliertes digitales Erlebnis der Strecke.

Der SAP-Cup aus der Sicht von Ingrid Klimke

EquiRatings Prediction Center

Ein weiteres Highlight ist das neue „EquiRatings Prediction Center“, powered by SAP: Mithilfe der neusten SAP-Predictive-Analytics-Technologie haben SAP und ihr Data-Science-Partner EquiRatings ein neues statistisches Modell für die Vielseitigkeit entwickelt, das vor und während eines Wettbewerbs die wahrscheinlichen Ergebnisse und Gewinnchancen der Reiter berechnet. Die Fans können diese Prognosen verfolgen und ihre drei Top-Favoriten bestimmen, sodass ein „CHIO Fan Trend“ entsteht. Darüber hinaus stehen die Daten und Analysen für Presse und Kommentatoren zur Verfügung und fließen zudem in die Strategie-App „Stacks“ ein, mit der Vielseitigkeitsfans für jeden Reiter in jeder Phase des Wettbewerbs ihren Tip mit oder entgegen der statistischen Prognosen abgeben und so ihren „Experten-Turm“ (Stack) aufbauen können.

Dressurreiten: Erste CHIO Aachen Fan Liga und eDressage

Die neue „CHIO Aachen Fan Liga“ erlaubt es den Besuchern erstmalig, beim Zuschauer-Richten über die CHIO Aachen App bzw. die Spectator Judging App in allen Voltigier- und Dressurwettbewerben während des gesamten Turniers wertvolle Punkte für die Fan-Rangliste zu sammeln. Das neue Liga-Konzept wurde gemeinsam mit dem SAP Partner Black Horse One entwickelt, um eine noch weitere Einbindung des fachkundigen Aachener Dressurpublikums zu ermöglichen.

 

Daneben wird die bisherige, papierbasierte Bewertungsmethode in der Dressur auf das neue System „eDressage“, powered by SAP umgestellt. Dank der von Black Horse One in Kooperation mit SAP entwickelten und von der FEI anerkannten Technologie, die seit ihrer Einführung bei den FEI Weltcup-Turnieren in der vergangenen Saison sowohl bei den Richtern als auch bei Reitern und Fans auf sehr viel positive Resonanz gestoßen ist, können die Schreiber die Notenbögen ab jetzt direkt auf dem iPad ausfüllen; die Richter signieren digital, und die Daten stehen in Echtzeit zur Verfügung und werden sicher in der SAP Cloud Plattform gespeichert. Damit lassen sich Trends und Analysen während der Ritte auch für die Kür sofort anzeigen, und die Ergebnisse sind für das Publikum und die Kommentatoren direkt verfügbar. Als weiteren Vorteil erhalten die Reiter ihre Protokolle nach dem Ritt digital per Mail – lange Wege und Probleme mit der Lesbarkeit entfallen. Die Richter freuen sich über vielfältige weitere Analysemöglichkeiten, anhand derer sie einzeln und gemeinsam ihre Expertise noch weiter ausbauen können.

SAP Equestrian Insights und SAP Social Media Wall

Im VIP-Bereich und im neu von SAP gesponserten „Riders‘ Corner“ am Einritt zum Hauptstadion fungieren Touchscreens als zentrale Instanz zur Visualisierung sämtlicher Live-Daten und -Analysen sowie weiterer Inhalte wie historischer Daten, Videos, dem Simulator-Leaderboard und dem CHIO Aachen-Quiz. Darüber hinaus werden auf der SAP Social Media Wall im Pressezentrum sowie auf allen Showroom-Bildschirmen die gesammelten Social Media Posts zum CHIO Aachen angezeigt.

 

Die neue Streckenvisualisierung des SAP Cup läßt sich an diesen Stationen auch mit Datenbrille auf Basis eines 360 Grad-Videos erleben – die große Visualisierung mit dem kompletten 3D-Effekt und voller Bewegungsfreiheit steht Besuchern am Mercedes-Benz Stand zur Verfügung.

SAP und Mercedes-Benz präsentieren Kooperation

Beim CHIO Aachen 2019 präsentieren SAP und Mercedes-Benz, gemeinsam mit dem Mercedes-Benz EQ Formula E Team, am Stand von Mercedes-Benz neben dem Haupteingang ihr Engagement im Bereich E-Mobilität. Besucher können hier einen ersten exklusiven Blick auf den vollelektrischen Rennwagen Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 werfen und alles über den Formel-E-Sport und die Technik des Rennwagens sowie die Technologiepartnerschaft von SAP mit dem  Mercedes-Benz EQ Formula E-Team erfahren.

Der Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 im CHIO Aachen-Village.

Der Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 im CHIO Aachen-Village.