05.09.2020

Sparkassen-Youngsters-Cup

Mit 14 Jahren Anlauf zum Sieg in Aachen

Chris Pratt aus Kanada braucht irgendwie die besonderen Anlässe, um in Aachen zu starten. Zuletzt war er vor 14 Jahren bei der WM 2006 hier – nun, zum Aachen International Junmping hat er sich mal wieder auf den Weg gemacht. Mit Erfolg: Im Sparkassen-Youngsters-Cup ritt er am Samstag zum Sieg.

58,74 Sekunden benötigte er im Sattel von Newberry Balia für den von Frank Rothenberger gebauten Parcours und war damit eine gute Sekunde flotter als Laura Klaphake mit Concollon PS. Dritter wurde Richard Vogel mit Stardust Degli Assi – diese Kombination hatte zum Auftakt am Freitag noch die Nasen vorn.

 

Für Chris Pratt und die Stute Newberry Balia ist das Aachen International Jumping der erste gemeinsame Turnierstart überhaupt. Klar, dass er es „großartig“ findet, nach 14 Jahren zurück nach Aachen zu kommen. Die Bedingungen im Deutsche Bank Stadion seien super, „und die ganze Atmosphäre hier ist einfach unglaublich.“ Morgen im Allianz-Preis wird er mit dem erfahrenen Cocobongo starten, „ich hoffe, genauso erfolgreich wie heute.“

Dem Sieger Chris Pratt gratulieren Wilfried Nellessen, Vorstandsmitglied der Sparkasse Aachen (rechts) und ALRV-Aufsichtsratsmitglied Baron Wolf von Buchholtz.

Dem Sieger Chris Pratt gratulieren Wilfried Nellessen, Vorstandsmitglied der Sparkasse Aachen (rechts) und ALRV-Aufsichtsratsmitglied Baron Wolf von Buchholtz.

Sparkassen-Youngsters-Cup

Chris Pratt gewinnt